Vol. 44 (2008)

Articles

Das Carmen saeculare des Horaz

Published August 10, 2020
Author
Dániel Ittzés
Budapest, Semmelweis OTE
View
How to Cite
Selected stlye: APA
Ittzés, D. . (2020). Das Carmen saeculare des Horaz . Acta Classica Universitatis Scientiarum Debreceniensis, 44, 55–71. Retrieved from https://ojs.lib.unideb.hu/classica/article/view/8101

Im Aufsatz interpretiert der Verfasser Horazens Carmen saeculare. Das Gedicht ist ein Chorlied mit religiöser Thematik, dessen Interpretation die objektiven, religionsgeschichtlichen Momente in grundlegender Weise berücksichtigt. Darüber hinaus – weil das Carmen saeculare nicht bloß als eine metrische Nachahmung der Religions- und Kulturpolitik des Augustus betrachtet wird – wird der Festhymnus in die Zusammenhänge der zwei Odensammlungen hineingestellt. Zuerst wird die Struktur des Gedichtes, dann die Motive des carmen, die seine höchste Objektivität im horazischen Werk klar machen, und schließlich seine Beziehung zu einigen Oden des Horaz (Carm. 3,24; 1,21; 4,6) erörtert.